Das Musterprofil ist da. Jetzt geht es an den Funktionstest.

Corona sorgt im Alltag vieler für einen „Stillstand“, das Projekt Sicherungssimulator ist aktuell nur in geringerem Umfang davon betroffen, so dass weiterhin daran gearbeitet wird, die Kleinserie zu produzieren. Die Lieferung des Musterprofils ist vereinbarungsgemäß erfolgt, nun werden die notwendigen Tests durchführt.

Sobald die Freigabe erteilt ist, wird das Werkzeug gehärtet und alle Teile gespritzt. Parallel wird an den Motoren gearbeitet, so dass bis Mitte Mai der erste Prototyp aufgebaut werden könnte. Ob das klappt, ist aufgrund der aktuellen Lage natürlich noch völlig offen. Hier wird sich kurzfristig entscheiden müssen, wie es weitergeht. Leider mussten aufgrund der aktuellen Lage die ersten Vor-Ort-Termine für die Aufmaß und Planung der Montage verschoben werden. Hier wird sich in den kommenden Wochen entscheiden, wie es weitergeht und dann können Termine abgestimmt werden.

Der zum Profil passende, überarbeitete Prototyp des Wagens ist schon ziemlich weit fortgeschritten In ihm steckt die gesamte Technik für die Steuerung des Falls der Puppe. Parallel wird an den Motoren gearbeitet. Hier wird eine stärkere Variante als beim Prototyp in Stuttgart zum Einsatz kommen. Dies hat den Vorteil, dass die Puppe bzw. der „Puppenwagen“ schneller bewegt werden kann (unterschiedliche Geschwindigkeiten). So kann man nach einem Sturz den Wagen schneller nach unten fahren und ihn dann auch wieder rasch nach oben bringen. Für das Training schaltet der Wagen dann wieder auf „Normalgeschwindigkeit“. Die Versuche haben letzte Woche funktioniert. Im Ergebnis kann ein Sicherungstraining sehr zeiteffizient gestaltet werden.

Im oberen Bild sieht man das Profil in der Aufsicht und im zweiten Bild von der Rückseite– beides somit Sichtvarianten, die später im Einsatz nicht zu sehen sein werden.

Anfang April 2020 – Corona-Zeiten, vieles ist unklar, niemand weiß, welche weiteren Maßnahmen notwendig werden könnten und welche Herausforderungen noch auf uns warten. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir gemeinsam diese Zeiten meistern werden!